Generalversammlung 2017

(Bericht aus der Badischen Zeitung vom 14.03.17)

UTZENFELD/WIEDEN (pbe). In seiner Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann, stellte Martin Wietzel vom Vorstands-Team des Wiedener Bergmannsvereins im Gasthaus "Eiche" in Utzenfeld bei der Jahresversammlung die umfangreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr vor. Rechnet man sämtliche Einsatzstunden zusammen, die im Jahr 2016 freiwillig und ehrenamtlich geleistet wurden, kommt man auf eine stolze Stundenzahl von 8218. Würde jede dieser Arbeitsstunden mit fünf Euro vergütet, so rechnete Martin Wietzel aus, ergäbe dies nahezu 29 000 Euro.

Allein für die von Mai bis November 2016 durchgeführten Führungen waren die Freunde und Helfer des beliebten Besucherbergwerkes 2500 Stunden im Einsatz. Wie dem Bericht von Schriftführerin Rita Vollmer zu entnehmen war, fanden in der zurückliegenden Saison 75 offizielle Führungen sowie mehrere Sonderführungen statt. Im Jahr 2016 zählte das Bergwerk Finstergrund 7500 Besucher. Einen wahren Besucheransturm indes verzeichnete das Bergwerk am Pfingstmontag, 16. Mai, als 257 Personen mit der Grubenbahn in die im Winterhalbjahr zum Teil frisch aufgemöbelten und hergerichteten Stollenschächte einfuhren. Schließlich will man den Besuchern bei diesen Führungen ein möglichst realistisches Bild über die Arbeiten unter Tage, wie sie in den vergangenen Zeiten üblich waren, vermitteln.

Ebenso bietet ein solcher Besuch im Bergwerk Finstergrund interessante Erkenntnisse über die geologische Entwicklung unserer Erde. So wurde neben der Geobeleuchtung auch die Grubenbeleuchtung erneuert.

Außerdem fand im vergangenen Jahr eine Totalreinigung des Spat-Ganges statt. Ferner, so berichtete Wietzel, wurde ein alter Kompressor für Vorführungen von Grund auf überholt und technisch wieder in Stand gesetzt. Gebaut hat man auch einen neuen Mannschaftswagen sowie neue Wände für den Kompressorschuppen. Um die Wartezeiten und den Aufenthalt vor und um das Gästehaus möglichst angenehm und bequem zu machen, wurden eine neue Biergartenbestuhlung und neue Sonnenschirme angeschafft. Besonders wichtig für den Bergmannsverein war nach Aussage von Martin Wietzel die im vergangenen Jahr mit Wieden und Utzenfeld, auf deren Gemarkung sich das Besucherbergwerk befindet, beschlossene Verlängerung der Pachtlaufzeit um weitere 50 Jahre.

Ausblick auf 2017: Optimiert werden soll die Beleuchtung, vorgesehen sind weitere Materialbeschaffungen, Sicherungsmaßnahmen am Grubeneingang. Für das Leader-Projekt "Konzeption Bergbau-Ausstellung" liegt schon ein Bewilligungsbescheid des Regierungspräsidiums vor.

Wahlen und Ehrungen: Beisitzer bleiben Wolfgang Werner, Josef Lais und Philipp Behringer. Neue Beisitzer sind Berthold Fuchs und Andreas Böhm. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Paul Behringer (Vorsitzender 2006-2010), Waltraud Brenzinger, Jörg Gasmann, Josef Lais (Vorsitzender 2010-2016), Horst Lehmann, Karl Josef Straub, sowie Bernhard Thoma, Mann der ersten Stunde und langjähriger Kassierer. Über 20 neue Mitglieder gab’s 2016.