Bergmannsverein zu Gast beim Basler Barbaraschiessen 2017

09.12.2017

Die Hl. Baraba ist nicht nur Schutzpatronin der Bergmänner und Tunnelbauer, sondern auch von anderen Berufsgruppen, so z.B. auch von den Artilleristen. Deshalb findet in Basel unter Regie des Artillerievereins Basel-Stadt  jedes Jahr am 04. Dezember (Barbaratag) ein sog. Barbaraschiessen statt, bei dem mit einem Artilleriegeschütz 7,5cm am Rheinufer St. Johannstor zu Ehren der Hl. Barbara 23 Schuss Salut geschossen wird.

Dieses Jahr wurde der Bergmannsverein Finstergrund eingeladen, diesem aussergewöhlichen Ereignis beizuwohnen und somit nahm eine Fahnenabordnung von 5 Vereinsmitglieder daran teil um den Bergbau zu vertreten. Nach einem Platzkonzert der Militärmusik Basel am St. Johannstor maschierte die Fahne des Artillerievereins, Fahnenabordnung des Bergmannsvereins, Militärmusik sowie geladene Gäste in Richtung des Rheinufers, wo bereits die Feldkanone mit Geschützmannschaft und Zuschauern warteten. Danach folgten mit beeindruckendem Krach die 23 Schuss Salut. Anschließend gab es noch Gruppenfotos vor dem Geschütz, bevor man sich ins Vereinslokal im St. Johannstor zurückzog, wo man in gemütlicher Runde zusammenstand und noch interessante Gespräche führte.

 

Der Bergmannsverein bedankt sich beim Artillerieverein Basel-Stadt für die Einladung zu diesem aussergewöhlichen Barbaragedenken.

 

Foto: Bild: Artillerieverein Basel-Stadt

Fotoserien zu der Meldung


Barbaraschiessen Basel 2017 (09.12.2017)

Bilder: Artillerieverein Basel-Stadt