Rettungsübung Stollen 4

30.11.2018

Am 16.11. fand Abends gegen 18 Uhr eine unangekündigte Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehren Wieden und Utzenfeld, sowie der Bergwacht Ortsgruppen Wieden und Schönau beim Stollen 4 statt.
Simuliert wurde eine Verpuffung während Arbeiten mit dem Eicher-Schlepper im Stollen, mit anschließender starker Rauchentwicklung und einer eingeklemmten Person. Da der Stollen 4 nur über einen schwierigen und steilen Forstweg direkt zu erreichen ist, der für die meisten Rettungsfahrzeuge unpassierbar ist, war bereits die Anfahrt der Rettungskräfte ein wichtiger Teil der Alarmübung. Diese fahren den Stollen 4 über einen etwas höherliegenden, gut zu befahrenden Forstweg an. Ein Teil der nachrückenden Rettungskräfte erreichte die Einsatzstelle auch zu Fuß vom nahegelegenen Besucherbergwerk Finstergrund. Seitens der Feuerwehren wurde die Brandbekämpfung und die Bergung der eingeklemmten Person unter Atemschutz durchgeführt, die Bergwacht transportierte anschließend die zwei "Verletzten" aus dem Stollen und began mit der medizinischen Erstversorgung. Die Dunkelheit war ein weiterer Punkt, der die Übung anspruchsvoller machte. Am Ende lief die ganze Alarmübung reibungslos und für alle Beteiligten erfolgreich, im Wiedner Spritzenhaus wurde nach der Übung die Abschlussbesprechung durchgeführt.

 

Der Bergmannsverein legt sehr großen Wert auf das Thema Sicherheit, speziell beim Aufwältigen des Stollen 4 gilt es, sich auf mögliche Ereignisse vorzubereiten damit eine rasche und für alle Beteiligten sichere Rettung sicherzustellen. Der Bergmannsverein bedankt sich bei der Feuerwehr und Bergwacht für die stets gute Zusammenarbeit. Auch im Besucherstollen finden immer wieder Rettungsübungen statt.

 

Foto: Bild: Martin Wietzel