Barbarafeier 2018

01.12.2018

Am Samstag, den 24.11. fand in Wieden die traditionelle Barbarafeier des Bergmannsvereins Finstergrund Wieden e.V. statt.

Um 18:30 Uhr began der Bergmannsgottesdienst in der Allerheiligenkirche Wieden mit Begleitung des Männergesangvereins Wieden.

Anschließend folgte die Barbarafeier in der Gemeindehalle Wieden um 20:15 Uhr, bei der Clemens Jäger im Namen des Vorstandsteams eine vollbesetzte Gemeindehalle begrüßen konnte. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder, konnten zahlreiche auswertige Gäste, unter anderem einige, die am 2. Utzenfeld-Wiedener-Bergbau-Workshop einen Tag zuvor teilgenommen haben, begrüßt werden und erschienen mit Bergmannstracht, darunter Vertreter aus den Bergbauregionen Ruhrgebiet sowie dem Saarland sowie auch viele Referenten des Workshops. Weiter konnte Dr. Wolfgang Werner vom LGRB Freiburg, die Bürgermeister der Gemeinde Wieden und Utzenfeld, Herr Pfarrer Leppert, Landverbandsvorsitzender Christian Proß und unser Patenverein Bergmannsverein Buggingen sowie die Stollengemeinschaft Neubulach und das Silberbergwerk Suggental begrüßt werden. Natürlich auch die Mitglieder und Ehrenmitglieder mit Partner des Bergmannsvereins Finstergrund Wieden e.V., die Freiwillige Feuerwehr Wieden (die wie gewohnt die Bewirtung und die Dekoration übernimmt), der Männergesangverein Wieden sowie die Bergmannskapelle Wieden inkl. den original Finstergrund Musikanten wurden gegrüßt.

Nachdem der Männergesangverein noch einige Stücke zum besten gab, hielt Clemens Jäger eine kurzen Rückblick auf das Jahr 2018, nannte die Besucherstatistiken und geleisteten Stunden, wies auf die Fortschritte bei versch. Projekten (Stollen 4, Bergbau-Infozentrum) hin und kam auf die Highlights diesen Jahres zurück (Tag des offenen Denkmals, Tag des Geotops, Internationale Mineralien- udn Fossilienbörse, 2. Bergbau-Workshop usw.). Er bedankte sich bei dem Pächter des Bergwerkstüble, Dominik Faas und Team, die auch 2019 den Betrieb weiterführen und auch den Schnaps für die diesjährige Barbarafeier gespendet haben. Zum Schluss ging ein Dank an alle Bergwerksführer, alle sonstigen aktiven Helfer im Verein, den Gemeinden und Unterstützern des Vereins, sowie den Partner der aktiven Vereinsmitglieder.

Es folgten Grußworte von Bürgermeisterin Annette Franz, Dr. Wolfgang Werner vom LGBR und Landesverbandsvorsitzendem Christian Proß.

Anschließend spielte die Bergmannskapelle Wieden auf.

In einer Pause nahmen die Vorstände Peter Wegstroth und Clemens Jäger sowie Kassierer Bernhard Thoma die hochverdiente und längst überfällige Ehrung von Martin Wietzel zum Ehrenmitglied des Bergmannsvereins vor. Wietzel, der schon seit 30 Jahren Mitglied ist, kann nicht nur auf Vorstandsämter wie Beirat, 2. und 1. Vorstand zurückblicken, sondern macht sich seit Jahrzehnten besonders um das Besucherbergwerk verdient, darunter zahllose Anschaffungen von Bergbaumaterial für den Finstergrund, Instandhaltung der gesamten Technik, insbesondere die elektrischen Anlagen Unter- und Übertage sowie starke Mitwirkung bei vielen Projekten, vom Verlegen der Gleise im Stollen 5 bis hin zur Aufwältigung von Stollen 4. Seine Frau Alexandra, ebenfalls Vereinsmitglied, erhielt einen großen Blumenstrauß.

Weiter ging es mit dem bekannten Bergknappentanz, anschließend forderten die Original Finstergrund Musikanten zum Tanz auf. Natürlich eröffnete auch die Steiger- und Hauerbar.

Das ganze Fest zog sich bis in die frühen Morgenstunden hin.

 

Foto: Ehrung von Martin Wietzel (2.v.l.) und seiner Frau Alexandra Wietzel durch Peter Wegstroth, Bernhard Thoma und Clemens Jäger. Bild Rita Vollmer